Willkommen…

… auf der Seite der Unterstützer und Unterstützerinnen von Flüchtlingen in Charlottenburg-Wilmersdorf. Wir sind eine Gruppe von Nachbarinnen und Nachbarn aus Charlottenburg und anderen Berliner Bezirken, die sich für die hier angekommenen Menschen engagieren.

Asylsuchende Flüchtlinge kommen derzeit vor allem aus Ländern wie Syrien, Afghanistan oder Somalia, in denen Krieg  oder politische Verfolgung herrschen, zu uns. Viele von ihnen haben Inhaftierung, Mord, Vergewaltigung oder Folter erlebt. Manche haben Familienangehörige verloren, oder ihre Wohnungen wurden zerstört. Viele waren in Gefahr, wegen ihrer politischen Überzeugung, ihrer Religion oder ihrer ethnischen Zugehörigkeit, inhaftiert oder getötet zu werden.

Die schutzsuchenden Menschen brauchen nach traumatischen Momenten und einer häufig monatelangen und lebensgefährlichen Flucht einen Ort der Ruhe zum Ankommen. Wir sind aufgerufen, die Würde der Geflüchteten zu achten und ihnen in einer schwierigen Situation Respekt und Unterstützung entgegenzubringen.


Für weitere Fragen und Anregungen können Sie uns hier erreichen:

kontakt@willkommen-im-westend.de

Möchten Sie unserer Netzwerk-Mailingliste beitreten, so können Sie sich hier eintragen:

Meine E-Mail Adresse:

Die neuesten Nachrichten sehen Sie auch auf unserer Facebookseite:

https://www.facebook.com/WillkommenImWestend

Mit gebrochenen Flügeln kann man nicht fliegen – Von der Hoffnungslosigkeit Geflüchteter (und ihrer Helfer) in Berlin

„No flying with broken wings“ – Mit gebrochenen Flügeln kann man nicht fliegen – diese Whats App Nachricht schickte gerade der 19jährige Mahmoud. Er lebt seit 9 Monaten mit seinen beiden Brüdern in Kladow in einer Turnhalle, gemeinsam mit 120 anderen Männern, Feldbett an Feldbett ohne jede Privatsphäre, ohne einen Platz um zu lernen, ohne …

Mehr lesen

Protest der Geflüchteten vor dem ICC am 21.07.

Vor dem ICC protestieren seit Donnerstag 40 Geflüchtete. Nach Monaten in der Sporthalle Horst-Korber-Zentrum und in der Messehalle 25 wollen sie nun nicht auch noch in dieTempelhofer Hangars umziehen müssen. Viele Menschen sind nach der langen Zeit in den Hallen mit Folienessen und ohne jede Privatsphäre am Ende ihrer Kräfte. Sie berichten uns, sie können …

Mehr lesen