Willkommen…

… auf der Seite der Unterstützer und Unterstützerinnen von Flüchtlingen in Charlottenburg-Wilmersdorf. Wir sind eine Gruppe von Nachbarinnen und Nachbarn aus Charlottenburg und anderen Berliner Bezirken, die sich für die hier angekommenen Menschen engagieren.

Asylsuchende Flüchtlinge kommen derzeit vor allem aus Ländern wie Syrien, Afghanistan oder Somalia, in denen Krieg  oder politische Verfolgung herrschen, zu uns. Viele von ihnen haben Inhaftierung, Mord, Vergewaltigung oder Folter erlebt. Manche haben Familienangehörige verloren, oder ihre Wohnungen wurden zerstört. Viele waren in Gefahr, wegen ihrer politischen Überzeugung, ihrer Religion oder ihrer ethnischen Zugehörigkeit, inhaftiert oder getötet zu werden.

Die schutzsuchenden Menschen brauchen nach traumatischen Momenten und einer häufig monatelangen und lebensgefährlichen Flucht einen Ort der Ruhe zum Ankommen. Wir sind aufgerufen, die Würde der Geflüchteten zu achten und ihnen in einer schwierigen Situation Respekt und Unterstützung entgegenzubringen.


Für weitere Fragen und Anregungen können Sie uns hier erreichen:

kontakt@willkommen-im-westend.de

Möchten Sie unserer Netzwerk-Mailingliste beitreten, so können Sie sich hier eintragen:

Meine E-Mail Adresse:

Die neuesten Nachrichten sehen Sie auch auf unserer Facebookseite:

https://www.facebook.com/WillkommenImWestend

Versuch eines Stimmungsbildes beim Willkommen im Westend-Treffen am 2.2.17

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, Wie erlebt Ihr die Stimmung der Geflüchteten, wie ist Eure? Was brauchen Geflüchtete, was braucht Ihr? Diese Fragen würden wir gerne ins Zentrum unseres nächsten Treffens stellen. Herzlich laden wir wieder ein zu unserem monatlichen Treffen am Donnerstag, 02.02. um 19.00 Uhr Gemeindehaus Neu Westend, Eichenallee 51, 14050 Berlin Tagesordnung diesmal: …

Mehr lesen

Anwohnerversammlung zur Heerstrasse am 10.1.2017

Inzwischen sind sie ja eigentlich Routine, die Anwohnerversammlungen bei der Eröffnung neuer Unterkünfte. Viele Anwohner ware es nicht – vermutlich hat der heftige Schneefall kurz vor der Veranstaltung einige abgehalten. In der Kirche ca 60 Menschen, darunter altvertraute Gesichter: Mitarbeiter der Verwaltung, Bezirkspolitiker und viele, die sich an der ein oder anderen Stelle früher schon …

Mehr lesen